Kalkstein (L, LL)

Kalkstein wird dem Zement vor allem als Zumahlstoff zugegeben. Dabei muss er folgende Anforderungen erffillen:

– Der CaC03-Gehalt, berechnet aus dem Gehalt an CaO, muss mindestens 75% betragen.

– Der Tongehalt darf 1,20 g/100 g (Bestimmung nach EN 933-9) nicht ubersteigen.

– Der TOC-Wert (engl. Total Organic Carbon; Summenparameter fur den organisch ge-

bundenen Kohlenstoff), ermittelt nach PriifVerfahren prEN 13639, muss einem der bei – den Kriterien entsprechen: LL organisch gebundener Kohlenstoff < 0,20%

L organisch gebundener Kohlenstoff < 0,50%.

Die oben beschriebenen anorganischen puzzolanischen Stoffe wie Flugaschen, Silicastaub, Trass, gebrannter Schiefer aber auch inerte Gesteinsmehle wie Kalkstein – oder Quarzmehl werden als Betonzusatzstoffe bezeichnet. Betonzusatzstoffe beeinflussen den Mehlkom – gehalt, die Konsistenz und die Verarbeitbarkeit des Frischbetons, konnen aber auch die Festigkeit, die Dichtigkeit und die Bestandigkeit des erharteten Betons verbessem. Sie sind als Volumenanteile zu beriicksichtigen, da sie dem Beton in deutlich hoheren Mengen zu – gegeben werden als die chemischen Zusatzmittel (Кар. 9.3.4).