Рубрика: Bauchemie

Anforderungen an Baustoffe aus Recyclingmaterial

Die Anforderungen an die Eigenschaften und die Nutzungsdauer von Bauwerken, die aus Recyclingbaustoffen errichtet wurden, mussen generell denen von Bauwerken entsprechen, fur die konventionelle Baustoffe verwendet wurden. Verwendungskriterien fur eine mogli — che Anwendung von Recyclingbaustoffen sind [AB 22]: [14] • Wirtschaftlichkeit gegeniiber konventionellen Baustoffen • Umweltvertraglichkeit. Das Kreislaufwirtschafts — und Abfallgesetz fordert die Abfallvermeidung […]

Recyclingbaustoffe: Charakterisierung und Einteilung

Recyclingbaustoffe sind Materialien, die bereits mindestens einmal als Baustoff eingesetzt worden sind und nun fur eine weitere BaumaBnahme verwendet werden sollen. Dabei kon — nen sie entsprechend dem neuen Verwendungszweck aufbereitet oder aber unaufbereitet eingesetzt werden. Recyclingbaustoffe fallen beim Ruckbau, beim Aufbruch und Ausbau von Hoch — und Tiefbauten, von StraBen und Flughafen, von Schienenwegen […]

Allgemeine Bemerkungen

So unterschiedlich wie die auf dem Bausektor eingesetzten mineralischen und nichtminera — lischen Baustoffe (s. Кар. 8-10), so unterschiedlich sind die Baureststoffe (Bauabfalle), die am Ende der Nutzungsphase von Bauwerken, von StraBen usw. anfallen. Baureststoffe stellen im Hinblick auf das Gesamt-Abfallaufkommen in der BRD (2002: ca. 381 Mio. t.) mit 241 Mio. t den groBten […]

Sick-Building-Syndrom

Seit Mitte der 70er Jahre wird uber Beschwerden berichtet, die die Betroffenen auf einen Aufenthalt in Buros, gelegentlich auch in Schulen, Labors oder Krankenhauser zuruckflih — ren. Wenn sie die betreffenden Gebaude verlassen, dann lassen meist auch die Beschwer-den nach. Bei emeutem Aufenthalt in den Gebauden nehmen die Symptome wieder deut — lich zu. Von […]

Schwarze Ablagerungen in Wohnungen (,,Fogging“)

Im Winter 1995/96 trafen beim Umweltbundesamt erste Anfragen nach den Ursachen plotzlich auftretender, ruBahnlicher schwarzer Flecken und olig schmieriger Ablagerungen auf Tapeten, Fensterrahmen, Steckdosen, Fliesen und anderen Einrichtungsgegenstanden ein. Die schwarzen Ablagerungen bildeten sich innerhalb von Tagen bzw. innerhalb weni — ger Wochen. Selten war nur ein Raum betroffen, meist traten die schwarzen Flecken in […]

Schadstoffe in Innenraumen und Gebauden

Die Innenraumschadstoffe konnen zunachst liber die AuBenluft in die Innenraume gelan — gen. Quellen sind der Kfz-Verkehr und die Abgase bestimmter Gewerbe. Andererseits ge — langen zahlreiche Chemikalien iiber Baustoffe sowie Einrichtungsgegenstande und Haus- haltchemikalien in die Innenraume. Mogliche Quellen sind • Einrichtungsgegenstande und Ausstattungsmaterialien (—» Losungsmittel aus Kleb — und Impragnierstoffen, Zusatze aus Dammstoffen) […]

Einleitende Bemerkungen

Zu den Innenraumen gehoren zunachst alle Raume in Gebauden, die nicht nur zum vorubergehenden Aufenthalt von Menschen bestimmt sind, also alle Wohnraume vom Kel­ ler bis zum Dachstuhl, daruber hinaus Burns und offentliche Gebaude wie Kindergarten, Schulen, Sporthallen und Krankenhauser. Im weiteren Sinne rechnet man auch mobile Fahrzeuginnenraume (Pkw, offentliche Verkehrsmittel) zu den Innenraumen [UC […]

Luftschadstoffe in Innenraumen

In den letzten Jahrzehnten haben gesundheitliche Beschwerden zugenommen, die in engem Zusammenhang mit dem Aufenthalt in Innenraumen bzw. Gebauden stehen. Ausgasungen chemischer Substanzen aus Mobeln, Farben, Anstrichen und Baustoffen, Schimmelpilzbe — fall in Wohnungen, das Sick-Building-Syndrom und das Phanomen der „Schwarzen Woh- nungen64 sind — unter Berucksichtigung einer ansteigenden Aufenthaltsdauer der Menschen in Innenraumen — […]

Holzschutzmittel

Der Einsatz chemischer Holzschutzmittel richtet sich in erster Linie gegen biologische Schadigungen durch Insekten und Pilze. Holzschutzmittel enthalten demnach insektizide und fungizide Wirkstoffe, die auf Grund ihrer mehr oder weniger starken gesundheitsscha — digenden Wirkungen nur dort eingesetzt werden diirfen, wo es der Einsatzzweck erfordert. Und auch dann nur unter Einhaltung der entsprechenden VorsichtsmaBnahmen, die […]

Holzschutz

Holz ist als kapillarporoser Werkstoff hygroskopisch. Es kann solange Feuchtigkeit aus der Umgebung (in der Regel aus der Luft) aufnehmen oder wieder abgeben, bis sich ein Gleichgewichtszustand eingestellt hat. Dieses Gleichgewicht ist abhangig von der Tempe — ratur, vom Luftdruck und von der relativen Luftfeuchtigkeit. Durch zu schnelles Austrock — nen, zu geringe Wassergehalte in […]